Hafengeschichten Erstes Lash-Schiff kommt am 1. September

Artikel vom 26. August 1970 erschienen im Weser Kurier

Nach dem 6. Mai 1966, als das MS „Fairland“ der Sealand Service, Inc., als erstes Containerschiff in Bremen eintraf und eine stürmische Containerentwicklung in den bremischen Häfen einleitete, dürfte der 1. September 1970 ein weiterer Meilenstein in der Hafengeschichte Bremens sein. An diesem Tag wird nämlich mit dem 43 500 t tragenden Motorschiff „Atlantic Forest“ der Central Gulf Contramar Line das erste Lash-Schiff in Bremerhaven festmachen. Bremerhaven ist somit der erste deutsche Hafen, der von einem Lash-Schiff angelaufen wird.

Die „Atlantic Forest“ wird auf ihrer Jungfernreise in Bremerhaven 14 rund 18 m lange Leichter absetzen, die ein Stückgewicht von bis zu 376 t haben. In sechs der 14 Leichter befindet sich Zellulose, fünf Leichter sind mit Reis und drei mit gebündeltem Schnittholz beladen. Den regelmäßig ausgehenden Dienst von Bremerhaven nach dem US-Golf eröffnet das Schwesterschiff „Acadia Forest“ am 18. September.

Wie der Vorstandsvorsitzende der Bremer Langerhaus-Gesellschaft, Gerhard Beier, und Vertreter der Forma Ivers & Arlt – die für die Central Gulf Contramar Line als Agent tätig ist – vor der Presse betonten, haben die bremischen Häfen damit erneut ihre Prädestination für neue Systeme des Seeverkehrs unter Beweis gestellt.