Pressemitteilung Aktuelles rund um die Häfen

Hafengesellschaft mit hoher Ausbildungsquote Veröffentlicht am 10. Oktober 2017

bremenports schreibt elf neue Ausbildungsplätze aus

 

Die Hafengesellschaft bremenports bietet für das Ausbildungsjahr 2018  insgesamt 11 neue Ausbildungsplätze an. Diese sollen zum August des kommenden Jahres besetzt werden. Die Spannbreite der Berufe, in denen ausgebildet wird, ist breit. So sucht das Unternehmen Schulabgängerinnen und Schulabgänger für die Bereiche Industriemechanik, Bauzeichnung, Fachinformatiker, Büromanagement, Zerspanungsmechanik und Elektronik.

Darüber hinaus ist geplant, wieder einen Platz im Dualen Studium für Bauingenieure anzubieten.

Derzeit stellt bremenports inklusive Dualer Studienplätze 36 Ausbildungsplätze im Unternehmen. Dies ist bezogen auf die Zahl der Gesamtbeschäftigten eine Quote von 9,4 Prozent und damit weit über dem bundesweiten Durchschnitt.

„Wir sehen in diesem Engagement eine unternehmenspolitische Notwendigkeit und zugleich auch eine gesellschaftspolitische Verpflichtung“, so bremenports Geschäftsführer Robert Howe. „Wir wollen auch als Arbeitgeber eine starke Marke sein, auch um die zahlreichen freiwerdenden Stellen in den nächsten Jahren qualifiziert besetzen zu können. Die Ausbildung von Nachwuchs im Unternehmen leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Zugleich lege bremenports großen Wert auf eine hohe Qualität der Ausbildung Howe: „In den letzten Jahren  sind unsere Auszubildenden wiederholt bei der Besten-Ehrung der IHK Bremen ausgezeichnet worden. Und für unser Engagement bei der Azubi-Initiative „ Energie-Scouts“ sind wir im Land Bremen auf den Gewinnerplätzen gelandet und haben uns so für den bundesweiten  Wettbewerb qualifiziert.“

bremenports bietet zudem für alle Berufe die Möglichkeit, innerhalb der Ausbildung 4-wöchige Auslandspraktika zu absolvieren. Auch im Bereich der Qualifizierung von Flüchtlingen engagiert sich die Hafengesellschaft. So werden derzeit zwei Flüchtlinge in ausbildungsnahen Jahrespraktika beschäftigt.  Ziel ist es, diese Jugendlichen im nächsten Jahr in die Ausbildung zu übernehmen.

Nähere Informationen zu den angebotenen Ausbildungsplätzen finden sich unter www.bremenports.de