Wenn Breakbulk, dann Bremen!

Breakbulk Terminal im Neustädter Hafen Bremens Spezial-Terminals

Europas größter Terminal für Stück- und Schwergut befindet sich im Neustädter Hafen. Das Logistikzentrum am linken Bremer Weserufer hat sich auf den Umschlag von Breakbulk-Ladung spezialisiert. Damit sind Güter gemeint, die lose (break) transportiert werden – also nicht in Containern, sondern konventionell. Hierzu gehören Eisen-, Stahl- und Forstprodukte, Maschinen und Maschinenteile, Windenergieanlagen und jede Art von Schwergut. Etwa 550 See- und Binnenschiffe werden jährlich im Neustädter Hafen abgefertigt.

Beste Vorrausetzungen: Umschlag konventioneller Schwergüter

Verladung und Sicherung konventioneller Schwergüter bringen vielfältige Anforderungen mit sich und erfordern maßgeschneiderte Lösungen. „Heavy Lift-Güter“ überschreiten oft ein Gewicht von 80 Tonnen. Um eine derart schwere Ladung professionell umschlagen zu können, verfügen die Spezial-Terminals des Neustädter Hafens nicht nur über das notwendige Equipment – hier sind auch Know-how und Erfahrung der Mitarbeiter gefragt.

Breakbulk-Experten für Umschlag und Logistik

Weitläufige, schwerlastfähige Hafen- und Hallenlagerflächen, Kran- und Horizontaltransportkapazitäten für Lasten von über 200 Tonnen, für den Schwergutumschlag geeignete Stapler oder Reach-Stacker – das alles macht den Neustädter Hafen zum bevorzugten Standort für den Breakbulk-Umschlag. Neben der Verladung auf Seeschiffe bietet der stadtbremische Terminal viele weitere Dienstleistungen aus dem Umfeld des konventionellen Seegüterumschlags. Speziell ausgebildete Facharbeiter und geschulte Projektteams sichern hohe Produktivität und Qualitätsstandards.

Standortvorteil: Straße, Land und Fluss

Die Breakbulk-Logistik erfordert flexible und trimodale Umschlagmöglichkeiten vom Lkw auf die Bahn oder aufs Schiff. Die Anlagen des südlichsten deutschen Seehafens sind über Unter- und Außenweser optimal mit der Nordsee verbunden (Distanz bis zur offenen See: 66 Seemeilen). Auch die Anbindung an Straße und Schiene erfüllt hohe Anforderungen. Schon deshalb konnte sich im unmittelbaren Umfeld des Hafens das Güterverkehrszentrum (GVZ) erfolgreich etablieren.

Attraktiver Standort – Wichtiger Arbeitgeber

Die Hafengruppe Bremen/Bremerhaven gehört zu den leistungsfähigsten Zentren der Logistik in Europa. Die Zwillingshäfen erfüllen lebenswichtige Aufgaben für die Wirtschafts- und Exportnation Deutschland. Außerdem haben sie große Bedeutung für den Arbeitsmarkt: Das Hafengeschäft sichert direkt und indirekt die Arbeitsplätze von mehr als 77.000 Menschen und damit etwa 20 Prozent aller Stellen im Land Bremen.

Faktencheck
  • 2016 wurden in Bremen und Bremerhaven 4,0 Millionen Tonnen Breakbulk-Ladung (ohne Automobile) umgeschlagen
  • Jahresleistung Neustädter Hafen: 1,1 Millionen Tonnen
  • Der Neustädter Hafen verfügt über etwa 450.000 Quadratmeter offene Lager- und Betriebsflächen sowie über etwa 240.000 Quadratmeter gedeckte Lagerflächen
  • Kajenlänge: 2.100 Meter – dies entspricht 10 Liegeplätzen für bis zu 250 Meter lange und 10,5 Meter tiefgehende Schiffe
Bremen

Hier finden Sie weitere Informationen zu den stadtbremischen Häfen.

mehr erfahren