Nimm’ mich mit, Kapitän... Der Kreuzfahrt-Terminal Bremerhaven

Der Kreuzfahrt-Terminal Bremerhaven Reisen in die ganze Welt

Das Columbus Cruise Center Bremerhaven (CCCB) zählt zu den weltweit modernsten Passagier-Terminals. Die Anlagen an der Columbuskaje wurden im Jahre 2003 eingeweiht. Die Investition in eine zeitgemäße Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen und -touristen hat sich gelohnt – denn die Zeichen stehen auf Wachstum. 2016 zählten die Statistiker bereits 96.500 Passagiere. Weil der Standort neue Kunden gewonnen hat und immer größere Kreuzfahrtschiffe eingesetzt werden, könnte sich die Zahl der Reisenden in wenigen Jahren verdoppeln.

Bei den Destinationen, die von Bremerhaven aus bevorzugt angelaufen werden, dominieren Häfen in Nordeuropa (Skandinavien) und in der Ostsee. Auch England, Island und Grönland stehen auf der Liste.

Bei Bedarf werden vier Schiffe gleichzeitig abgefertigt

An der insgesamt etwa 1.000 Meter langen Kaje können bis zu vier Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig abgefertigt werden – und zwar unter Einhaltung höchster Sicherheits- und Qualitätsstandards. Die Infrastruktur ist auf Schiffe aller Größen ausgerichtet. Der Terminal bietet großzügige Check-in- und Wartebereiche für rund 4.000 Passagiere, ein modernes Equipment für den Transport und die Verladung des Gepäcks sowie witterungsunabhängige Passagierbrücken. Das alles macht das CCCB zu einem attraktiven maritimen Kompetenzzentrum für Passagiere, Kreuzfahrtreedereien, Reiseveranstalter und Schiffsagenten.

Auswandererhafen mit jahrhundertelanger Tradition

Bremerhaven ist seit seiner Gründung im Jahre 1827 traditionell ein wichtiger Hafen an der deutschen Nordseeküste. Die Auswanderung nach Amerika hat die maritime Entwicklung der Seestadt enorm beflügelt. Über acht Millionen Menschen nutzten den Hafen seit dem 19. Jahrhundert als Sprungbrett in die Neue Welt. Die Reeder entdeckten im Transatlantikverkehr ein attraktives Geschäftsfeld. Mit der Eröffnung der traditionsreichen Columbuskaje im Jahre 1927 (dort betrat Jahrzehnte später auch der US-Soldat Elvis Presley deutschen Boden) verbesserte der Standort seine Position im Passagierverkehr von und nach Amerika weiter.

In den 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts gingen die großen Jahre der klassischen Atlantik-Passagierfahrt allerdings zu Ende. Sie musste dem aufkommenden Luftverkehr weichen. Heute bestimmen hier die Kreuzfahrtschiffe das Bild – ein Geschäftsfeld, das für den Hafen an der Wesermündung von Jahr zu Jahr interessanter wird.

Maritimer Tourismus – Museen, Zoo und Schiffe locken

Deutsches Auswandererhaus, Deutsches Schifffahrtsmuseum, Klimahaus 8° Ost, Zoo am Meer, Historisches Museum,  Schaufenster Fischereihafen – das sind einige der Attraktionen, die in Bremerhaven jedes Jahr Hunderttausende faszinieren. Neben Urlaubern und Tagesgästen aus dem Binnenland interessieren sich zunehmend auch Kreuzfahrtpassagiere für das Sightseeing-Angebot der Hafenstadt und nutzen ihre Stippvisite für einen Besuch dieser Attraktionen. Gleichzeitig werden die Kreuzfahrtschiffe und das rege Treiben an der Kaje selbst zu Publikumsmagneten. Bremerhavens Passagier-Terminal leistet einen wichtigen Beitrag zur wachsenden touristischen Attraktivität Bremerhavens.

Attraktiver Standort – Wichtiger Arbeitgeber

Die Hafengruppe Bremen/Bremerhaven gehört zu den leistungsfähigsten Zentren der Logistik in Europa. Die Zwillingshäfen erfüllen lebenswichtige Aufgaben für die Wirtschafts- und Exportnation Deutschland. Außerdem haben sie große Bedeutung für den Arbeitsmarkt: Das Hafengeschäft sichert direkt und indirekt die Arbeitsplätze von mehr als 77.000 Menschen und damit etwa 20 Prozent aller Stellen im Land Bremen.

Faktencheck
  • 2016: 68 Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen
  • 2016: 96.500 Passagiere
  • Der Check-in- und Wartebereich des modernen Terminals bietet Platz für etwa 4.000 Passagiere
Fahrplan im CCCB

Sie möchten wissen, welche Kreuzfahrtschiffe in Bremerhaven ankommen und wieder abfahren? Dann besuchen Sie hier die Seite des Columbus Cruise Centers in Bremerhaven.

mehr erfahren