bremenports Massengut
Die Masse macht’s Umschlag von Massengütern

Ein Spezialist für Massengut Die stadtbremischen Häfen

In den bremischen Häfen wird ein breites Spektrum an Massengut umgeschlagen, gelagert und weiterverarbeitet. Als Massengut bezeichnet man Güter, die in großen Mengen ohne Verpackung transportiert werden. Man unterscheidet flüssige (zum Beispiel Mineralölprodukte) und feste Massengutladungen (darunter Erze, Kohle, Getreide und Futtermittel).

Verschiedene auf Massengut spezialisierte Terminals sowie ausgedehnte Lagerflächen verteilen sich in Bremen-Stadt auf mehrere Hafenareale. Förderbänder, Greifer, Kräne, Bunkerbrücken und Schiffsentlader – diverse Spezialanlagen, modernes Equipment, Know-how und professionelles Handling zeichnen den Standort aus.

Industriehafen – Zentrum des Kohle- und Mineralölumschlags

Neben dem Holz- und Fabrikenhafen, dem Hauptumschlagplatz für Getreide, Futtermittel, Kaffee und Fischmehl, überzeugt der Bremer Industriehafen als klassischer Umschlagplatz für Massengüter. Mehr als 600 Überseeschiffe laufen das Hafenareal hinter der Oslebshauser Schleuse jährlich an. Umgeschlagen werden rechts der Weser Eisenerze, Kohle, Baustoffe und Mineralölprodukte. Schrott und Abfallstoffe runden das Profil ab.

Wachstum beim Massengut belebt Standort Bremen-Stadt

Das Massengut ist zu einem Siebtel am Gesamtumschlag beteiligt. Der hohe Wert zeigt, dass sich die bremischen Häfen nicht auf die Container- und Autologistik reduzieren lassen. 2016 schlugen die Terminals 10,1 Millionen Tonnen Massengut um. Die mittelständischen Unternehmen, die sich auf dieses Geschäft spezialisiert haben, verfügen über internationale Reputation – und der Standort profitiert davon.

Attraktiver Standort – Wichtiger Arbeitgeber

Die Hafengruppe Bremen/Bremerhaven gehört zu den leistungsfähigsten Zentren der Logistik in Europa. Die Zwillingshäfen erfüllen lebenswichtige Aufgaben für die Wirtschafts- und Exportnation Deutschland. Außerdem haben sie große Bedeutung für den Arbeitsmarkt: Das Hafengeschäft sichert direkt und indirekt die Arbeitsplätze von mehr als 77.000 Menschen und damit etwa 20 Prozent aller Stellen im Land Bremen.

Massenstückgüter

Die stadtbremischen Häfen sind Spezialisten im Bereich des konventionellen Umschlags. Erfahren Sie hier mehr über die ansässigen Terminals.

mehr erfahren