bremenports greenports
Zeit für neues Denken und Handeln

Die Strategie zum Schutz der Umwelt

Die Erde erwärmt sich, der Klimawandel schreitet stetig voran und wird mit dem Meeresspiegelanstieg zu einem globalen Megatrend. All dies sind Faktoren, die über die Zukunft entscheiden und immer wichtiger im täglichen Zusammenspiel von erfolgreichem Wirtschaften, sozialer Verantwortung und ökologischer Vernunft werden. Es ist schon länger Zeit für ein neues Denken und Handeln.

Die Hafenmanagement-Gesellschaft bremenports hat 2009 auf dieses Problem reagiert und eine greenports-Nachhaltigkeits-Initiative speziell für die bremischen Häfen entwickelt. Ziel dieser Initiative war die Entwicklung von Projekten, mit denen die Wirtschaft und die öffentliche Hand im Zwei-Städte-Staat den maritimen Umweltschutz vorantreiben kann – denn auch sie hat eine faire Chance verdient.

Doch auch schon vor Entwicklung der Nachhaltigkeitsinitiative zog sich der maritime Umweltschutzgedanke wie ein roter Faden durch die eigene Arbeit bei bremenports. Mit den großen Kajen- und Schleusenprojekten haben unsere Hafen- und Umweltplaner einen reichen Erfahrungsschatz zusammentragen können. Sie denken ganzheitlich und schaffen neben der Infrastruktur wertvolle ökologische Ausgleichsflächen. Und auch intern arbeiten wir daran, die Arbeitsabläufe auch an den Umweltkriterien auszurichten.

Mithilfe unserer Kolleginnen und Kollegen entwickeln wir stetig neue Projekte und bringen somit das Thema Nachhaltigkeit immer weiter voran – damit wir noch lange die vielen Vorteile unserer Welt genießen können.

Tiefergehende Informationen zu den Nachhaltigkeitsinitiativen der bremischen Häfen finden Sie hier auf unserer „greenports“-Website.