IPMP Integrierter Pflege- und Managementplan (IPMP) Luneplate

Der IPMP umfasst ein Gebiet von 1.639 ha Größe. Seit 2010 gehört es – mit Ausnahme der weiterhin zu Niedersachsen gehörenden Tegeler Plate – zu Bremerhaven und somit zum Land Bremen. Als Zeichen für die hohe Naturschutzbedeutung des Raums erhielt es den Schutzstatus als Natura 2000-Gebiet und als Naturschutzgebiet. Der Naturschutzwert hängt jedoch wiederrum mit der Konzentration von naturschutzrechtlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zusammen. So wurden von 1992 bis 2012 von der Bremischen Hafengesellschaft bremenports auf rund 963 ha Kompensationsmaßnahmen durchgeführt.
Durch die Schaffung dieser Fläche entstand ein einmaliger Kompensationsraum in Norddeutschland. Um den Schutz, die Pflege und die Entwicklung dieses Raums zu regeln, wurde der sogenannte „Integrierte Pflege- und Managementplan (IPMP) Luneplate“ im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde) für das Sondervermögen Hafen, vertreten durch die bremenports GmbH & Co. KG, von der Arbeitsgemeinschaft KÜFOG GmbH & Planungsbüro Tesch-WBNL erstellt. Die Bearbeitung erfolgte von der Grundlagenermittlung ab August 2012 bis zur Gesamtfertigstellung im Dezember 2014 in enger Zusammenarbeit mit dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr (SUBV). Das Projekt IPMP wurde über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und mitfinanziert.

Aufgabenschwerpunkte des Fachplans sind der Erhalt und die Entwicklung des geplanten Naturschutzgebietes (NSG) „Luneplate“ und die Pflege und Entwicklung der Kompensationsflächen.

Das Ziel des Projekts war somit unter anderem die Erstellung einer planerischen Grundlage für eine gesamteinheitliche Entwicklung der Luneplate mit den dort befindlichen Kompensationsflächen diverser Hafenbauprojekte und Natura 2000-Gebieten. Um dies zu ermöglichen, wurden verschiedene Managementpläne zusammengeführt, Maßnahmen überprüft und bei Bedarf aus dem Blickwinkel der Gesamtbetrachtung modifiziert.

Naturschutzgebiet mit hoher Bedeutung: Die Zukunft der Luneplate

Im Ergebnis hat der IPMP die oben genannten Projektziele vollständig erreicht. Er stellt umfassend dar, welche Entwicklungs- und Unterhaltungsziele auf der Luneplate zukünftig erforderlich sind. Alle vorliegenden Bestandsdaten wurden zusammengefasst, aufeinander abgestimmte Entwicklungsmaßnahmen für den Gesamtraum formuliert, so dass eine gesamtheitliche Entwicklung erreicht wird. Der IPMP erstellt eine Konfliktanalyse und definiert Leitbilder und Entwicklungsziele für die Luneplate, aus denen die erforderlichen Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet und zusammenfassend dargestellt wurden. Zusätzlich beschreibt der IPMP, welche Kartierungen und Untersuchungen für eine umfassende Erfolgskontrolle in Zukunft durchzuführen sind. Als besondere Anforderung wurde ein Konzept für die Entwicklung eines Naturerlebnisraums mit abgestimmter Besucherlenkung und mit Informationsangeboten erarbeitet.
Mit dem IPMP wurde die planerische Grundlage für eine zielgerichtete, positive Entwicklung der Luneplate als Kompensationsraum, Natura-2000-Gebiet, Naturschutzgebiet und Erholungsgebiet für die Bevölkerung geschaffen.