Soziale Verantwortung übernehmen Unser persönliches Anliegen

Einer für alle und alle für einen Integration und Förderung schwerbehinderter Menschen

Unser großes Anliegen ist es, durch die Übernahme von sozialer Verantwortung, schwerbehinderten Menschen eine berufliche Perspektive zu ermöglichen oder zu eröffnen. Aus diesem Grund beschäftigt bremenports etwa 10 Prozent schwerbehinderte Menschen – eine Zahl, mit der wir ganz bewusst weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen.

Damit dies so bleibt, haben Geschäftsführung, Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung im Rahmen der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen eine Integrationsvereinbarung getroffen. Durch sie sollen Integration und Beschäftigungssituation von Schwerbehinderten im Unternehmen kontinuierlich und nachhaltig verbessert werden.

Im Mittelpunkt: Die persönliche Entwicklung

Hauptaufgabe unserer Schwerbehindertenvertretung ist die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in unseren Betrieb und somit in unsere alltägliche Arbeit. Unsere Kollegen vertreten die Interessen all unserer schwerbehinderten Arbeitskolleginnen und –kollegen und stehen ihnen mit Rat und Hilfe jederzeit zur Seite. Zusätzlich wacht sie über die Einhaltung der Vereinbarung der geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen und Verwaltungsanordnungen und sorgt dafür, dass der Arbeitgeber seiner Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nachkommt.
Aber vor allem die persönliche Entwicklung aller unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist uns wichtig: Deswegen unterstützen wir Initiativen, die jeden Einzelnen in seinem Arbeitsalltag angemessen fördern.