x
Welthafen international

Breakbulk Europe auch 2021 in Bremen

Weltweit größte Messe der Hafenwirtschaft findet zwei weitere Jahre in Bremen statt

Die Messe „Breakbulk Europe“ wird auch im Jahr 2021 in der MESSE BREMEN stattfinden. Damit hat sich Bremen in einem umfangreichen Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Die weltgrößte Spezialmesse zum Thema „Breakbulk“ fand bereits 2018 und 2019 in der Hansestadt an der Weser statt und auch dieses Jahr werden die Hallen auf der Bürgerweide vom 26. bis 28. Mai wieder zum Treffpunkt der internationalen Hafenwirtschaft. Zu der Veranstaltung werden mehr als 600 Aussteller und 10.000 Fachleute aus mehr als 120 Ländern erwartet.

Auf Seiten des Senats ist die Freude über die erfolgreiche Bewerbung groß: „Wir freuen uns, dass wir den Veranstalter Hyve Group mit unserer Bewerbung überzeugen konnten, auch 2021 in Bremen zu Gast zu sein“, so die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling. „Wir haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass wir für die internationalen Gäste ein hervorragender Gastgeber sind. Bremen setzt damit auf der maritimen europäischen Landkarte einen dicken Marker.“

Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt hob hervor: „Die erneute Entscheidung für Bremen belegt, dass die Stadt als Messe- und Veranstaltungsort eine erstklassige Adresse geworden ist. Die MESSE BREMEN überzeugt durch ihre gute Infrastruktur, die hervorragende Anbindung an den Flughafen und die vielen Hotels in unmittelbarer Nähe. All dies führt dazu, dass wir im Standortwettbewerb mit deutlich größeren Städten mithalten können. Die maritime Wirtschaft und Logistik sind das Rückgrat der Wirtschaft im Land Bremen. Aus ihrer Mitte kommen die beschäftigungsintensivsten und umsatzstärksten Branchen, die mitsamt ihrer Zuliefererketten die Wirtschaftsstruktur in unseren beiden Städten prägen.“

Howe: Der internationalen Hafenwirtschaft ein guter Gastgeber sein
Robert Howe, Geschäftsführer von bremenports, fügte hinzu: „Bremen kann Hafen und Bremen kann Messe. Deshalb ist Bremen die ideale Partnerstadt für die Hyve Group, um diese Veranstaltung auszurichten. Zugleich bietet die Veranstaltung der bremischen Hafenwirtschaft hervorragende Möglichkeiten, ihre Leistungsfähigkeit, Vielfalt und Kompetenz zu zeigen.“ An dem von bremenports organisierten Gemeinschaftsstand nahmen in den vergangenen Jahren jeweils rund 30 Unternehmen teil. Howe: „Ich bin sehr froh und stolz, dass wir der internationalen Hafenwirtschaft erneut ein guter Gastgeber sein dürfen.“

Auch seitens der Veranstalter wurde die Qualität der Veranstaltungen in den Bremer Messehallen hervorgehoben: „Es ist eine große Freude, 2021 wieder nach Bremen zu kommen, in eine Stadt, die über sich hinausgewachsen ist, um die Experten für Breakbulk und Projektladungen von mehr als 3800 Unternehmen willkommen zu heißen“, so Nick Davison, Portfolio-Direktor für Breakbulk- und CWEIME-Veranstaltungen der Hyve Group (ehemals ITE Group). „Bremen hat sich mit seiner einzigartigen Mischung aus historischem Charme, modernen Einrichtungen, maritimem Flair und bezahlbaren Preisen für die Breakbulk-Besucher als perfekter Veranstaltungsort erwiesen.“

Umzug nach Bremen ein voller Erfolg
Seitdem die Breakbulk Europe 2018 nach Bremen umgezogen ist, hat sie sich erheblich vergrößert und erreicht mit über 120 vertretenen Ländern inzwischen die ganze Welt. Die Aussteller der letztjährigen Breakbulk Europe zeigten ihre Zufriedenheit mit dem Veranstalter und der Stadt Bremen, indem sie bereits vor Ende der Veranstaltung wieder 89 % der Ausstellungsfläche für 2020 reservierten. Neben vielen Stammausstellern werden 2020 siebzig neue Unternehmen wie Sarens, CEVA Logistics, DP World und Airbus vertreten sein. Letztere haben sich für die Breakbulk Europe entschieden, um ihre Beluga XL-Flugzeuge zu präsentieren.

„Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieser Branche, die für die Weltwirtschaft von entscheidender Bedeutung ist, eine erstklassige Veranstaltung zu bieten“, erklärt Davison. Im Laufe dieses Jahrzehnts werden wir uns ab 2022 nach alternativen Veranstaltungsorten umsehen, um neue Märkte zu erschließen und innovative Ideen zu entwickeln. Aber für den Moment ist Bremen die richtige Wahl und wir würden auch in Zukunft gerne hierher zurückkehren.

Die Ankündigung für 2021 erfolgt drei Monate vor der Eröffnung der Breakbulk Europe 2020 und die Zahlen deuten bereits jetzt auf einen weiteren Erfolg hin. Die Anzahl der Online-Registrierungen ist im Vergleich zum Vorjahr um 13 % gestiegen. Eine Reihe starker Partnerschaften konnte mit Unternehmen aus allen drei Themenbereichen abgeschlossen werden, darunter die „Masters Arena“ von Aurelis Real Estate Service, die Hauptbühne von Port of Gdańsk und das Technologie- und Innovationszentrum von Erhardt. Auf der diesjährigen Messe werden erstmals zwei professionelle Workshops angeboten, in denen Risikomanagement und die wichtigsten Aspekte des Chartering im Mittelpunkt stehen werden. Weiterhin ist ein Bildungstag für Studenten, Branchenneulinge und Berufsanfänger geplant. Das erste Frühstück der in Europa ansässigen Gruppe „Women in Breakbulk“, die Teil der globalen Networking-Plattform für weibliche Fachkräfte ist, wird ebenfalls hier stattfinden.