x

2022/1 | Welthafen International

Gemeinsam für German Ports

Die IT-Dienstleister dbh Logistics IT und Dakosy haben eine deutsche Lösung für den digitalisierten und einheitlichen Freistellungsprozess von Importcontainern in Hamburg, Bremerhaven, Bremen und Wilhelmshaven entwickelt. Das könnte eine Blaupause für mehr Kooperation zwischen den Häfen sein.

Wie sich der Wind gedreht hat, symbolisieren die Fusionsgespräche zwischen den Terminalbetreibern HHLA und EUROGATE wohl am deutlichsten: Die Zeichen stehen auf mehr Zusammenarbeit zwischen den drei großen Containerhäfen in Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven. Ähnlich ist es bei den beiden IT-Dienstleistern dbh Logistics IT und Dakosy, die die Port-Community-Systeme für die deutschen Seehäfen zwar unter sich aufgeteilt haben, aber nun dennoch enger zusammenrücken. „Letztlich haben mittlerweile wohl die meisten Menschen verstanden, dass unsere Wettbewerber vor allem die Westhäfen sind“, unterstreicht Holger Hübner. „In diversen Gesprächsrunden, zu denen auch die Vertreter von Dakosy und dbh eingeladen waren, ging es in den vergangenen Jahren darum, wie wir uns im Zuge der weiteren Digitalisierung intensiver abstimmen und besser aufstellen, um Mehrwerte für die deutsche Küste generieren zu können“, berichtet der Bereichsleiter Port Solutions bei dbh. Auf der Geschäftsleitungsebene der beiden Unternehmen wurde entschieden, den Freistellungsprozess für Importcontainer in den deutschen Seehäfen zu standardisieren und zu digitalisieren.

Erste Zusammenarbeit bereits 2010

Gleichwohl ist es nicht das erste Projekt, bei dem die beiden Unternehmen zusammenarbeiten. „2010 und 2011 hatten wir bereits gemeinschaftlich eine einheitliche Schnittstelle für unsere beiden Port-Community-Systeme erstellt“, berichtet Hübner. „Seitdem haben wir nahezu das gleiche Format, sofern das aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen in Bremerhaven, Bremen, Wilhelmshaven und Hamburg eben möglich ist.“ Mit der Digitalisierung und Standardisierung wird nun ein weiterer wichtiger Schritt gemeinsam getan.

https://www.logistics-pilot.com/gemeinsam-fuer-german-ports/

Dieser Artikel erschien in der Kategorie ‚Welthafen International‘
>> Mehr aus dieser Kategorie finden Sie hier…