x
21. Oktober 2016

Bremische Häfen zum dritten Mal nach PERS zertifiziert

PERS steht für „Port Environmental Review System“. Dabei handelt es sich um ein internationales Managementsystem, das den Rahmen für einen vorsorgenden Umweltschutz im Hafenbereich schafft. Jetzt haben sich die bremischen Häfen zum dritten Mal nach PERS zertifizieren lassen. Ein Mitarbeiter des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen nahm die Urkunde Mitte Oktober in Venedig entgegen.

„Die erneute Zertifizierung setzt ein Zeichen“, sagte Bremens Wirtschafts- und Hafensenator Martin Günthner. „Wir machen deutlich, dass wir die wesentlichen Auswirkungen der Häfen auf die Umwelt systematisch erfassen und berücksichtigen. Die Management-Standards unterstützen uns bei unseren Bemühungen, den Hafenbetrieb umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten.“

Für Bremen spielten die ökologischen Belange beim Ausbau der Häfen und bei ihrer Unterhaltung seit vielen Jahren eine zentrale Rolle, sagte Günthner. „Dennoch bleibt viel zu tun, um die Umweltstandards im Hafenbetrieb zu erhöhen und die Energieeffizienz zu verbessern. Über PERS verpflichten wir uns, das maritime Umweltmanagement weiterzuentwickeln und auszubauen.“

Dafür, so Günthner, seien in den kommenden Jahren verstärkte Anstrengungen erforderlich. Als Beispiel nannte er einen verringerten Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid, zum Beispiel durch die weitere Modernisierung der Schiffsflotte von bremenports.

„Wie ein großer Seehafen seine Verantwortung für die Umwelt wahrnimmt, wird von der Öffentlichkeit genau beobachtet“, ergänzte der Senator. Dies gelte auch und gerade im Bereich der Kunden: „Industrie und Handel erwarten von der Logistik einen deutlich wahrnehmbaren Einsatz für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Wir müssen und wollen diesem Anspruch gerecht werden.“

Der Umweltbericht 2015 bildete die Grundlage für die erneute Zertifizierung. Das Dokument wird in Kürze auf www.bremenports.de und www.greenports.de veröffentlicht. Hafenressort, Hafengesellschaft bremenports und Hansestadt Bremisches Hafenamt haben den Bericht von 2013 gründlich überarbeitet und aktualisiert. Änderungen gab es unter anderem bei den Umweltkennzahlen und den Best-Practice-Beispielen. Als besonders gelungene neue Beispiele aus der Praxis werden das Anreizsystem für umweltfreundliche Schiffe, die von bremenports jährlich ausgelobte „greenports“ Auszeichnung für das umweltfreundlichste Schiff und die umweltfreundlichste Reederei sowie das CO²-Management in den bremischen Häfen aufgeführt.

Für Robert Howe, Geschäftsführer der Hafengesellschaft bremenports, macht die Zertifizierung aus mehreren Gründen Sinn: „Das System hilft uns dabei, neue Entwicklungen frühzeitig wahrzunehmen und auf sie zu reagieren. Und wenn wir auf dieser Basis weniger Ressourcen verbrauchen, lassen sich auch noch Kosten sparen.“

Das Umwelt-Managementsystem PERS war von 2002 bis 2005 von der Universität Cardiff im Auftrag der Europäischen Seehafen-Organisation (ESPO) entwickelt worden. Die Zertifizierung wurde von Lloyd`s Register (Amsterdam) vorgenommen.

Rüdiger Staats Pressesprecher

0471 309 01-105

E-Mail schreiben