x
28. Mai 2017

LEP – Bremen und Niedersachsen testen neue Beleuchtungstechnologie

Um in Zukunft bei der Beleuchtung der Häfen Energie effizienter zu nutzen, haben Bremen und Niedersachsen ein neues Kooperationsprojekt auf den Weg gebracht. Die Partner bremenports, Niedersachsen Ports, JadeWeserPort und BLG vergleichen in einer Pilotstudie verschiedene Leuchtmittel miteinander und untersuchen diese auf ihre Einsetzbarkeit in Häfen. Dieses Projekt wird von der Metropolregion gefördert.

Light Emitting Plasma Technology verspricht Stromeinsparungen von bis zu 80%
Neben herkömmlichen Leuchtmitteln wie Natriumdampflampen und bereits eingesetzten LED werden zusätzlich LEP-Leuchtmittel zum Einsatz kommen. LEP steht für „Light Emitting Plasma“ – eine in Europa neuartige Technologie, um energieeffizient Licht zu erzeugen. Das Lichtspektrum ist dem Tageslicht sehr ähnlich. Diese Art der Lichterzeugung verspricht bei hoher Beleuchtungsstärke Stromeinsparungen von bis zu 80% im Vergleich zu konventionellen Leuchtmitteln.

Teststrecken an vier Standorten in Bremen und Bremerhaven geplant
Insgesamt sind vier verschiedene Standorte in bremischen und niedersächsischen Häfen für den Test ausgewählt worden. Neben dem Einsatz an Hochmasten mit einer Lichtpunkthöhe von 40m werden LEP-Lampen an Masten mit einer maximalen Höhe von 12m sowohl im Schleusenbereich als auch im Zollbereich eingesetzt. Unterstützt wird das Projekt von verschiedenen Partnern aus der Wirtschaft, von Behörden und auch der Hochschule Bremen. Lichttechnische Untersuchungen und eine Studie zur Insektenfreundlichkeit begleiten das bis Ende 2018 abzuschließende Projekt.

Kooperationspartner

Pressemitteilung

Hafenkooperation: Bremen und Niedersachsen testen LEP-Technologie

Gefördert von

Metropolregion Nordwest

Bildmaterial h