x
31. Mai 2017

Luneplate mit ESPO Award 2016 ausgezeichnet

Das ökologische Engagement der bremenports wurde am 9. November mit dem „ESPO Award“ der europäischen Seehafenorganisation belohnt. Im Wettbewerb zum Thema „Natur in Häfen“ setzte sich Bremerhaven mit der ökologischen Ausgleichsfläche Luneplate gegen elf weitere europäische Häfen durch – darunter Rotterdam, Antwerpen und Le Havre. Geschäftsführer Robert Howe nahm die Auszeichnung im Palais d’Eqmond in Brüssel entgegen.

Zentrales Ausgleichsgebiet mit besonderer Bedeutung für Brut-, Rast- und Zugvögel
Die Luneplate, eine ehemalige Weserinsel, ist das zentrale ökologische Ausgleichsgebiet für Hafenbaubauprojekte wie den Bremerhavener Container-Terminal 4. Früher wurde das mehrere hundert Hektar große Areal intensiv von der Landwirtschaft genutzt. Nach der Umgestaltung bieten feuchtes Grünland und ein künstlich geschaffener Tidepolder mit wattgesäumten Prielen, Schilfzonen und Tümpeln Lebens- und Rückzugsräume für zahlreiche Arten, die zum Teil vom Aussterben bedroht sind. Besondere Bedeutung hat die Luneplate als Domizil für Brut-, Rast- und Zugvögel.

Aussichtstürme und Beobachtungsvertecke eingerichtet
Im jüngsten und größten Naturschutzgebiet des Landes Bremen sind wertvolle Biotope entstanden, die sich störungsfrei entwickeln sollen. Die Luneplate wurde deshalb für den Autoverkehr gesperrt. Besucher können von einem Aussichtsturm am östlichen Rand des Tidepolders einen Blick auf die Ökolandschaft werfen. An anderen Stellen wurden sogenannte Beobachtungsverstecke eingerichtet. Hier kann man Kiebitze, Uferschnepfen, Nonnen-, Bläss- und Graugänse beobachten, ohne von ihnen gesehen zu werden.

Pressemitteilung:

Europäischer Hafenpreis: bremenports freut sich über Auszeichnung für das Umweltprojekt Luneplate

Bildmaterial h