x
bremenports intern

Hafengesellschaft mit überdurchschnittlicher Ausbildungsquote

Zum 1. August starten bei der Hafengesellschaft bremenports zwölf Auszubildende den Weg in ihre Berufslaufbahn. Angesichts des vielfältigen Aufgabenspektrums und der zahlreichen Spezialisierungen bietet bremenports seit vielen Jahren ein breites Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten. So gibt es qualifizierte Ausbildung in den Berufsfeldern Industriemechanik, Bauzeichnung, Fachinformatik, Büromanagement, Zerspanungsmechanik und Elektronik.

Mit den zwölf neuen Azubis stellt bremenports insgesamt 37 Ausbildungsplätze im Unternehmen bereit. Dies ist bezogen auf die Zahl der Gesamtbeschäftigten eine Quote von 9,4 Prozent und damit weit über dem bundesweiten Durchschnitt. „Wir sehen in diesem Engagement eine unternehmerische Notwendigkeit und zugleich auch eine gesellschaftspolitische Verpflichtung“, so bremenports Geschäftsführer Robert Howe. „Wir wollen auch als Arbeitgeber eine starke Marke sein, um die zahlreichen freiwerdenden Stellen in den nächsten Jahren qualifiziert besetzen zu können. Die Ausbildung von Nachwuchs im Unternehmen leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

 

Unter den neuen Auszubildenden befinden sich in diesem Jahr auch zwei Flüchtlinge aus Syrien, die den Weg ins Unternehmen über eine vorherige Einstiegsqualifizierung bei bremenports gesucht und gefunden haben. Sie konnten dank überzeugender Leistungen jetzt in reguläre Ausbildungsplätze als Industriemechaniker und als Bauzeichner übernommen werden. Die beiden jungen Männer haben sich trotz sprachlicher Defizite in die Materie einarbeiten und im Unternehmen integrieren können. Einer von ihnen wird sogar direkt in das zweite Lehrjahr übernommen, was ein herausragender Erfolg ist. Auch in diesem Jahr bietet bremenports im Rahmen einer Einstiegsqualifikation einer jungen Frau die Möglichkeit, sich für einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement zu qualifizieren.

Diese Einstiegsqualifikation dient der Erprobung der Ausbildungsfähigkeit und wird an junge Menschen mit Ausbildungshemmnissen oder an Flüchtlinge vergeben. Die jungen Menschen absolvieren das erste Lehrjahr mit allen anderen Auszubildenden zusammen, inklusive Berufsschule. Ziel ist es, die junge Frau nächstes Jahr wie ihre beiden Vorgänger in die Ausbildung zu übernehmen.

Zudem werden vier Auszubildende nach erfolgreich bestandener Prüfung in den Bereichen IT, Service, Marketing und Personal in ein Arbeitsverhältnis bei bremenports übernommen.

Seit mehreren Jahren engagiert sich bremenports auch im Bereich des Dualen Studiums. In Kooperation mit der HS 21 in Buxtehude werden in den Studiengängen Mechatronik und Bauingenieurswesen drei Studenten ausgebildet. Beide Studiengänge schließen mit einem anerkannten Ingenieursabschluss ab.