x
Pressemitteilung Aktuelles rund um die Häfen

Havarie an der Drehbrücke Nordschleuse Veröffentlicht am 07. April 2021

Sehr geehrte Hafennutzer,

am vergangen Donnerstag um 17.00 Uhr hat es an der Drehbrücke Nordschleuse eine Havarie gegeben. Inzwischen ist die Situation soweit konsolidiert, dass ich Sie über den derzeitigen Stand und über den weiteren Verlauf informieren möchte.

In einem intensiven Arbeitseinsatz ist es den Kollegen von bremenports inzwischen gelungen, die Kaiserschleuse soweit zu ertüchtigen, dass Sie stabil im Notbetrieb gefahren werden kann. Dies bedeutet, dass die Schleuse für den zwingend erforderlichen Schiffsverkehr wieder freigegeben ist.

Dieser Notbetrieb wird vorerst fortgesetzt, bis die Drehbrücke demontiert und damit die Durchfahrt zum Verbindungshafen wieder hergestellt ist. Die Sicherung der Brücke ist abgeschlossen. Die Vorarbeiten für die Demontage haben begonnen. Mit Hilfe eines Schwimmkrans soll die Brücke dann am kommenden Freitag, 9.4. auf einen Ponton gesetzt und dann zur ABC-Halbinsel verbracht werden. Über den Ort der Demontage ist noch zu entscheiden.

Wir sind dann in der Lage, die bis dahin fertiggestellten Unterwagen des Binnenhauptes Kaiserschleuse einzubauen und nach einer voraussichtlich erforderlichen zweitägigen Sperrung der Schleuse den Regelbetrieb wieder aufzunehmen. In dieser Zeit steht der Verbindungshafen für die Passage zur Verfügung, so dass wir davon ausgehen, dass es nicht erneut zu einer Einschränkung des Schiffsverkehrs kommen wird.

Leider wird eine Erreichbarkeit der Columbusinsel über die Schiene nicht mehr möglich sein. Der Straßenverkehr muss über die Häupter der Kaiserschleuse geführt werden, die auch für Schwerlastverkehr ausgelegt sind.

Über einen temporären oder dauerhaften Ersatz für die Drehbrücke ist im Weiteren politisch zu entscheiden. Mit der Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Frau Dr. Claudia Schilling, ist kurzfristig verabredet worden, dass bremenports die bereits vorliegenden Vorstudien weiter vorantreiben wird.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Howe


Update 09.04.2020

Die Bergung der Drehbrücke ist vorbereitet

Die Schweißarbeiten zum Trennen der Stahlträger auf der Drehbrücke Nordschleuse sind inzwischen weit fortgeschritten. Die Planungen sehen vor, dass am frühen Nachmittag des morgigen Freitag der Ponton Innovation 1 zur Drehbrücke überführt und dann unter der Brücke fixiert wird. Die eigentliche Demontage der Brücke findet dann am Samstagmorgen statt. Nach dem Ausheben wird die Brücke zur ABC-Halbinsel gefahren und dort gegen Mittag an Land verbracht. Die Drehbrücke war vor einer Woche durch einen Totalschaden an einem Obergurt außer Betrieb gegangen.

Holger Bruns Pressesprecher

bremenports GmbH & Co. KG

0471 309 01-103
E-Mail schreiben