x
Welthafen international

IAPH Midterm Conference

bremenports zeigte Präsenz in Baku

Im jährlichen Rhythmus veranstaltet die International Association of Ports and Harbours (IAPH) mit und für ihre Mitglieder eine Konferenz mit angeschlossener Ausstellung. Dabei wechseln sich die Formate „Midterm Conference“- die „Halbzeit“-Konferenz in kleinerem Umfang von 2-3 Tagen – und die „World Port Conference“ mit einwöchiger Dauer und einem sehr umfangreichen Rahmenprogramm des gastgebenden Hafens ab.

Die diesjährige Midterm Conference wurde Anfang Mai in Baku, der Haupstadt Aserbaidschans, durchgeführt. Die Hafenmanagement-Gesellschaft bremenports hält die IAPH-Mitgliedschaft der bremischen Häfen und präsentierte sich auf der konferenzbegleitenden Ausstellung mit einem kleinen Stand zur Darstellung des Standortes mit seinen Leistungsschwerpunkten unter der Marke „Bremen/Bremerhaven – Two Cities, One Port“ und stellte Aufgaben und Angebote der Hafengesellschaft dar.

„Eine Konferenzbegleitende Ausstellung hat zwar mit dem Problem zu leben, dass während der Konferenzteile ein geringer Zulauf der Delegierten stattfindet, dafür bietet sich jedoch eine ausgezeichnete Gelegenheit zum Austausch mit anderen ausstellenden Häfen,“ erläuterte bremenports-Marketingleiter Michael Skiba, der in Baku anwesend war. „Wir waren der einzige europäische Hafen, der in Baku präsent war und ich hatte die Möglichkeit, neben dem erwähnten Austausch mit anderen Häfen während der Konferenzpausen eine ganze Reihe interessanter Gespräche mit Vertretern unterschiedlichster Häfen aus allen Teilen der Welt zu führen.“

Im kommenden Jahr wird die World Port Conference der IAPH im chinesischen Guangzhou stattfinden, auch dort werden sich die bremischen Häfen wieder präsentieren.

bremenports prüft derzeit, ob eine Bewerbung um die World Port Conference 2027 denkbar ist – in dem Jahr feiert Bremerhaven sein 200-jähriges Bestehen.