x
Welthafen international

Logistics Talk in München – Lebendiges Bild der bremischen Häfen

Was sind die Standortvorteile der bremischen Häfen? Diese Leitfrage bildete den roten Faden einer Diskussionsrunde, zu der bremenports im Rahmen der Veranstaltungsreihe Logistics Talks nach München eingeladen hatte. Unter der Moderation der bremen2-Moderatorin Hilke Theessen, entwickelte sich ein vielschichtiges und lebendiges Bild der Stärken, mit denen die bremischen Häfen im Wettbewerb punkten können. Neben sechs Vertretern der Hafenwirtschaft aus Bremen, die Einblick in Ihre vielfältigen Aktivitäten gaben, war Michael Schweitzer von der  Linde AG geladen, um einen externen Blick auf das Leistungsangebot der Häfen in Bremen zu werfen. Seine Botschaft bestätigte den Gesamteindruck der Diskussionsrunde: Eine Stärke der bremischen Häfen ist das enge Zusammenspiel der heimischen Akteure.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, die Bedeutung der Häfen für das Land Bremen umrissen. Deshalb investiere der Senat mehr als 120 Millionen Euro in den Ausbau der Kajen und sorge mit weiteren Investitionen dafür, dass sich die Hinterlandanbindungen in den nächsten Jahren weiter verbessern.

Nach der gelungenen Premiere in München soll das Veranstaltungsformat auch bei Logistics Talks im kommenden Jahr wiederholt werden.