x
Welthafen international

(Logistik-)Ausbildung in Südafrika - die Kammern helfen

AHK Südafrika startet im April 2020  einen neuen, dualen Ausbildungsgang „Logistik“ 

In vielen Ländern herrscht Fachkräftemangel. Global tätige deutsche Unternehmen finden in Boom-Regionen immer seltener qualifiziertes Personal, das erschwert Produktion und Vertrieb & gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit. Der Mangel an gut ausgebildeten Mitarbeitern ist nicht zuletzt im jeweiligen Bildungssystem begründet.

Auch in Südafrika sind gut ausgebildete Fachkräfte rar – das bestätigen die regelmäßigen Umfragen der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das Südliche Afrika (AHK Südafrika). Neben handwerklichen Berufen, wie zum Beispiel Mechatronikern, fehlen den Unternehmen qualifizierte Kaufleute und Logistikfachkräfte. Um diesem Mangel entgegenzuwirken, baut die AHK Südafrika gerade einen dualen Ausbildungsgang für Logistikfachkräfte auf, der im April 2020 zunächst in Johannesburg (Kempton Park) und dann sukzessive in weiteren Küstenstädten bzw. Logistik-Hubs, wie Durban, Kapstadt und Port Elizabeth angeboten werden soll.

Die Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven unterstützt die AHK Südafrika beim Aufbau des dualen Ausbildungsgangs, in dem sie u.a. den engagierten AHK-Skills-Experten deutsche Ausbildungsstrukturen erklärt, bei der Erstellung von Lehrplänen hilft sowie Kontakte zu Berufsschulen und in Südafrika-aktiven Unternehmen herstellt. Die Absolventen des Ausbildungsgangs erhalten neben einem südafrikanischen, auch einen deutschen Abschluss. Interessierte Unternehmen können sich gern bei Torsten Grünewald, Referent im Geschäftsbereich International der Handelskammer Bremen, für weitergehende Informationen zu den Ausbildungsprogrammen der AHK melden. Neben Logistikfachkräften bildet die AHK Südafrika seit diesem Jahr auch Mechatroniker aus und bereits seit 1985 kaufmännische Berufe.