x

2021/3 | bremenports intern

Neue Spur gegen den Hafenstau

Es ist technisch sicherlich nicht die komplexeste Baustelle, die bremenports zu planen und durchzuführen hatte. Aber nichtsdestotrotz verfügt sie über erhebliches Öffentlichkeitspotential: Denn nicht allzu oft wird so kräftig in das sensible Straßennetz im Hafen eingegriffen wie derzeit. Mit Verkehrsbehinderungen insbesondere in den Stoßzeiten wurde in diesem Zeitraum gerechnet. Bisher blieben allerdings große Staus aus.

Auf der Senator-Borttscheller-Straße im Überseehafengebiet Bremerhaven laufen jetzt und in den kommenden Monaten umfangreiche Arbeiten zur Straßensanierung. Auf einer Länge von 700 Metern muss die Fahrbahndecke zwischen der Einfahrt Eurogate Container Terminal – Container Freight Station bis zur Kreuzung Amerikaring erneuert werden. Für die Arbeiten wird die Senator- Bortscheller- Straße in Abschnitten von jeweils 100 m halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird einspurig an den Abschnitten vorbeigeführt und über Baustellenampelanlagen geregelt.

Die Erneuerung der Straße wird genutzt, um ein altbekanntes Verkehrsproblem im Hafen möglichst zu beheben. Denn immer, wenn besonders viele Autotransporter zum Terminal unterwegs sind, staut es sich von dem zu kurzen Linksabbieger manchmal bis zum Zolltor Weddewarden und darüber hinaus. Hafen verträgt keinen Stillstand. Und deshalb haben die Kollegen der Abteilung 11 bei bremenports eine Verlängerung des Linksabbiegers um gut 100 Meter geplant. Die Hoffnung: Wenn der LKW-Verkehr hier vom übrigen Verkehr getrennt werden kann, können die Staus zumindest deutlich verringert werden.

Anfang Mai ist es dort in Höhe des Bahnübergangs Imsumer Deich mit der Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen in den Straßenseitenraum losgegangen. Im Weiteren werden 10.000 Quadratmeter Straßenfläche erneuert und ausgebaut.

Eine besondere Herausforderung gibt es im Bereich Amerikaring, da hier für die Dauer der Baumaßnahme ein direktes Einbiegen für Linksabbieger nicht möglich sein wird. Deshalb muss hier der Anlieferungsverkehr für das Terminal über eine Umleitung geführt werden. Die Arbeiten sollen im Herbst abgeschlossen werden. Große Staus aufgrund der Baustelle blieben bisher aus.

Dieser Artikel erschien in der Kategorie ‚bremenports intern‘
>> Mehr aus dieser Kategorie finden Sie hier…