x
Pressemitteilung Aktuelles rund um die Häfen

Senatorin Schilling gratuliert bremenports zum NordWest Award Veröffentlicht am 02. Juni 2020

Pressemitteilung von Der Senatorin für Wissenschaft und Häfen und bremenports

„Weg zum klimaneutralen Hafen konsequent weitergehen“

Die Hafenmanagement-Gesellschaft bremenports wurde für ihr Projekt „Der CO2-neutrale Hafen Bremen/Bremerhaven“ mit dem mit 10.000 Euro dotierten NordWest Award 2020 der Metropolregion Nordwest ausgezeichnet. Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, freut sich über diese Auszeichnung: „Im Land Bremen ist Nachhaltigkeit ein zentraler Baustein unserer Hafenpolitik. Der Preis ist der verdiente Lohn für mehr als ein Jahrzehnt engagierter Nachhaltigkeitsarbeit unserer Hafenmanagementgesellschaft. Dafür meinen Dank und herzlichen Glückwunsch.“

Die bremischen Häfen konnten ihren CO2-Fußabdruck gegenüber 2011 bereits um 70 Prozent reduzieren und diese Entwicklung soll noch weitergehen. Schilling: „Mit dem jüngsten Projekt ‚SHARC‘ schafft bremenports gemeinsam mit Siemens, mehreren Unternehmen der Hafenwirtschaft sowie mit dem Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI), der TU Berlin und dem Institut für Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Bremen die Voraussetzung, umfassend und zielgerichtet weitere Schritte zum CO2-neutralen Hafen zu gehen. Dieser Weg muss konsequent weiterverfolgt werden.“

(vlnr) Vermessungstechniker Oliver Neumayr, bremenports-Geschäftsführer Robert Howe und Schiffsführer Oliver Beier.

Für die Zukunft wird es auch eine zentrale Aufgabe sein, die Transformation der Schifffahrt mit einem entsprechenden Infrastrukturangebot, wie beispielsweise durch die Ausrüstung weiterer Liegeplätze mit Landstromanlagen, zu unterstützen. Schilling: „Bremen hat in der Vergangenheit bereits nahezu vollständig alle Liegeplätze für kleinere Schiffe, wie Binnenschiffe, Schlepper, Arbeits- und Behördenschiffe, mit Landstrom ausgerüstet. Nun geht es darum, Landstrom auch für die Forschungsschifffahrt im Fischereihafen und für Container-, RoRo- und Kreuzfahrtschiffe an ausgewählten Stellen im Überseehafen möglich zu machen. Diese konkreten Ausbaupläne werden aktuell mit dem Fördermittelgeber, dem Bundeswirtschaftsministerium, abgestimmt und in einer Beschlussvorlage in die politischen Gremien eingebracht.“ Auch der Bereich der Bremischen Hafeneisenbahn soll weiter gestärkt werden, um den hier bereits gegebenen beispielhaft hohen Anteil des umweltfreundlichen Schienenverkehrs noch weiter zu erhöhen. All dies zeige, so die Senatorin, dass die mit dem NordWest Award ausgezeichnete Vorreiterrolle der bremischen Häfen auch künftig konsequent fortgesetzt werde.

Ansprechpartner für die Medien:
Sebastian Rösener, Pressesprecher bei der Senatorin für Wissenschaft und Häfen
Tel.: (0421) 361-83155
E-Mail: sebastian.roesener@wissenschaft.bremen.de

 

Holger Bruns Pressesprecher

bremenports GmbH & Co. KG

0471 309 01-103
E-Mail schreiben