x

2021/2 | Welthafen International

Gestatten:

Alfred Wolfram

Repräsentant Österreich

Österreicher arbeiten gerne mit Leuten zusammen, die eine gute Handschlagmentalität haben: Genau das finden wir bei den Partnern in Bremen und Bremerhaven.“

Seit 2014 ist Alfred Wolfram Repräsentant der bremischen Häfen in Österreich. Er gilt über die Region Österreich hinaus als geschätzter Branchenkenner, denn er kann bei seiner Tätigkeit für Bremen und Bremerhaven auf ein umfangreiches Repertoire an Erfahrungen und ein gutes Netzwerk im Bereich der Logistik zurückgreifen.

Derzeit gibt es vier Repräsentanten zur externen Vertretung der bremischen Häfen in Österreich, Tschechien sowie West- und Südwestdeutschland. Mit einer dauerhaften Präsenz und einem konkreten Ansprechpartner in den wichtigen Hinterland-Destinationen positionieren wir unsere Häfen als Umschlagsort im Wettbewerb zu den Westhäfen. Doch was heißt dies konkret und wer sind die Botschafter unserer Häfen? Den Aufschlag mit Antworten auf diese Fragen macht Alfred Wolfram.

Wie beschreiben Sie allgemein ihre derzeitige berufliche Aufgabe? Warum und wie sind Sie Repräsentant der bremischen Häfen geworden?

Da ich in der Wirtschaftskammer Österreich die Funktion des Obmannes des Fachverbandes Spedition und Logistik habe, bin ich mit vielen Branchenkollegen im ständigen Kontakt und habe daher viele Punkte, die ich – auch als Repräsentant- ständig besprechen kann. Es macht mir Freude, Menschen zusammen zu bringen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Viele junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieben waren noch nie in einem Überseehafen. Ich versuche mithilfe von Vorträgen in den Berufsschulen für Spedition und Logistik, die  Begeisterung für das Überseegeschäft zu wecken. Ich selbst war zu Beginn meiner Laufbahn als junger Mitarbeiter von der Bremischen Hafenvertretung eingeladen, Bremen zu besichtigen. Ich denke heute noch gern an diese schöne Erfahrung, die ich damals gemacht habe. Daher war es für mich eine Freude, als mir diese Funktion als Repräsentant angeboten wurde.

Wofür steht ihre Region und wie würden Sie diese beschreiben? Welche industriellen und logistischen Schwerpunkte gibt es Vorort? Und welche regionalen Gepflogenheiten sind zu beachten?

Österreich  liegt im Herzen von Europa und ist das Tor nach Südosteuropa. Viele Bahnverkehre werden über Wien-Sopron bespielweise nach Griechenland, Rumänien, Bulgarien, in die Türkei oder den Iran durchgeführt. Österreich ist ein Exportland. Wir stehen für Produkte wie Holz, Energiegetränke, Papier, Industrieanlagen, um nur eine Auswahl zu nennen. Importiert werden Konsumgüter, Fahrzeuge, Sportartikel etc..

Welche Beziehung hat Ihre Region zu den bremischen Häfen und was verbinden Sie persönlich mit den Häfen in Bremen und Bremerhaven?

Österreich hat als Hinterland zu den bremischen Häfen eine sehr gute Bahnanbindung. Wir arbeiten gerne mit Leuten zusammen, die eine gute Handschlagmentalität haben. Das heißt, auf Zusagen muss man sich verlassen können, genau das finden wir bei den Partnern in Bremen und Bremerhaven.

Zur Person:

Alfred Wolfram machte seine ersten Schritte in der Branche mit einer Lehre zum Speditionskaufmann bei Intercont  in Wien. Anschließend führte ihn seine berufliche Laufbahn durch verschiedene Aufgabenfelder  der SCHENKER & CO. AG in Wien. Hier war er unter anderem Leiter der Abteilung ‚Containerverkehre Übersee‘, Branch Manager, Managing Director Slovakei sowie Direktor Rail Region SEE. 2010 macht er sich selbstständig und gründete die Firma ‚Wolfram Logistik‘. Heute ist er Obmann im Fachverband Spedition und Logistik in der Wirtschaftskammer Österreich.
Alfred Wolfram ist 1957 in Wien geboren und lebt heute in Theresienfeld. Er ist verheiratet und hat einen Sohn. In seiner Freizeit geht er gerne Laufen, spielt Golf oder geht ins Theater.

Kontakt:

Unternehmen der bremischen Häfen können die Repräsentanten bei ihren Aktivitäten Vorort als Partner, Türöffner und Kenner der Region nutzen. Hierfür können sie jederzeit gerne mit ihnen in  Kontakt treten:

alfred.wolfram@bremenports.de
Tel.: +43 699 120 92 640

Dieser Artikel erschien in der Kategorie ‚Welthafen International
>> Mehr aus dieser Kategorie finden Sie hier…